Donnerstag, 5. April 2012

Wieder zu Hause

Ein letztes Mal Washington  DC, ganz selbstverständlich am Weißen Haus vorbei schlendern


und dann noch einen Blick in die kleine St.John's Church. Sie wird auch gern  als"Church of the Presidents" bezeichnet. Liegt sie doch direkt gegenüber am Lafayette Platz.



Die Inschrift ist leider schwer zu erkennen : President and Mrs. George H.W.Bush. Außer solcher Plaketten gibt es für die meisten Presidenten ein mit Wappen und Namen gesticktes Kniekissen.
Es ist wieder ein strahlend schöner Tag. Ich genieße es weiter Richtung Capitol zu gehen, vorbei an der Library of the Congress. Um ins Capitol zu gelangen, muss man selbstverständlich durch eine Sicherheitskontolle. Verboten sind Nahrungsmittel, Getränke, Spraydosen und Feuerzeuge. Eigentlich klar, und doch ist es in vielen Rucksäcken, damit heißt es dann zurück!
Drin bin ich zwar, aber stehe vor der viel, viel längeren Schlange.


Rechts, wo es leer ist, ist die Reihe für die reservierten Eintrittskarten. Die kosten zwar nichts, aber es werden die persönlichen Daten aufgenommen und gespeichert.
Nein, am letzten Tag verbringe ich meine Zeit nicht mit warten.


Durch einen Tunnel gehe ich hinüber in die Library of the Congress, vorbei an Plakaten der Sonderausstellungen.

Und dann diese Halle



Dies ist nur die Eingangshalle, den eigentlichen "Lesesaal" kann man nur durch Panzerglas gesichert von oben betrachten, Fotos verboten. Aber ich freue mich, dass ich mir dieses Gebäude noch anschaue.
Sogar ein Foto vom Capitol durch die Schlitze der Jalousien mache ich. Immer auf der Hut vor den Sicherheitsbeamten, denn bestimmt ist es nicht erlaubt. Vielleicht ist es gerade deswegen so schön.


Denn in dieser Größe wirkt es besonders imposant.
Nach Georgetown musste ich selbstverständlich auch noch mal.


Nein, ich bin noch nicht in München, sondern in einem "Hinterhof" der M-Street.


Das ist typisch für Georgetown, die kräftigen Farben der Häuser. Im Sonnenlicht besonders schön.
Aber irgendwann musste ich mich endgültig verabschieden.
Bye, bye!!!!!!!
Am Samstag hieß es auch von Victoria Abschied nehmen. Es war eine schöne Zeit mit ihr.


Es ist kein Aprilscherz: seit dem 1. April bin ich wieder daheim und das ist schön!


Kommentare:

  1. Das sind nochmal so schöne abschließende Fotos. Ich kann mir gut vorstellen, dass dir der Abschied schwer gefallen ist. Aber home sweet home und vielleicht hast du ja jetzt neue Freunde gefunden so dass du die Reise in kleinerem Umfang mal wiederholen kannst.
    Schön zu lesen dass du heile wieder da bist :-)

    Liebe Grüße
    Kathi

    AntwortenLöschen
  2. Meine Güte, ist die Zeit schon rum?! Vielen Dank für deine ausführlichen Reiseberichte und herzlich willkommen zurück!

    AntwortenLöschen
  3. Wahnsinnig, wie schnell die Zeit vergangen ist. Verständlich, dass Du Dich zu Hause wieder sehr wohl fühlst. Eigentlich dachte ich, ich hätte Dich in meiner Leseliste. Nun werde ich bei Gelegenheit Deine Reiseberichte nachlesen.

    AntwortenLöschen